1. zur Hauptnavigation
  2. zur Unternavigation
  3. zum Inhalt
 

Chronik

 

Im Jahr 1997 übernahm der Orstverein des Deutschen Roten Kreuzes in Dülmen die Trägerschaft eines Kindergartens.

Dieser Kindergarten waren wir!


Mit 45 Kindern, aufgeteilt in die Sonnen- und Mondgruppe zogen wir in das alte Vereinsheim des TSG Dülmen, samt Hausmeisterwohnung. In 12 Jahren haben wir uns sehr wohl gefühlt im Clubraum und der gemütlich eingerichteten Hausmeisterwohnung. Ein Haus für Kinder, mit einer ganz eigenen Atmosphäre und einem ganz besonderem Charme.


2008 ging der DRK- Vorstand dann in Verhandlungen mit der Stadt Dülmen, denn 1. gab es einen leerstehenden Kindergarten in unserem Einzugsgebiet und 2. war es Wunsch der Stadt ein erweitertes Platzangebot für Kinder im Alter von unter drei Jahren zu schaffen.
Eine spannende Zeit begann für alle Beteiligten. Und tatsächlich sollte es so sein, dass wie den Mietvertrag in unserem Haus kündigten (mit dem Einzug der unter drei jährigen wären wir dauerhaft in dem alten Gebäude nicht konkurrenzfähig) und in den
„alten St. Joseph- Kindergarten" einziehen sollten.


In diesem Haus, in dem früher 100 Kinder in vier Gruppen betreut wurden, sollten wir nun mit 55 Kindern im Alter von 0,4 Jahren bis zum Schuleintritt, aufgeteilt auf drei Gruppen untergebracht werden. Mit viel Freude und Elan bereiten wir uns auf diese Herausforderung vor: Der Umbau wurde geplant, Wandfarben ausgesucht, Fortbildungen zum Thema „U3" besucht, in anderen Einrichtungen hospitiert, neue Kolleginnen gesucht, die Konzeption ne entwickelt, Kataloge gewälzt um Spielmaterial und Mobiliar bestellen zu können, der Wildwuchs um unser „Dornröschenschloss" in Elternarbeit gezähmt, Kisten und Kartons gemeinsam mit den Kindern gepackt, die Tage bis zum Umzugstag und dann am letzten Juniwochenende 2009 zogen wir mit einem weinendem Auge aus und mit einem lachendem Auge ins neue Gebäude ein.


Unser „neues - altes" Gebäude ist ein Haus, das ca. 1970 erstmals seine Türen als katholischer St. Joseph- Kindergarten öffnete und 2007 aus verschiedenen Gründen schloss.
Dieses große Gebäude beherbergt Kinder in der Sonnen- und Mondgruppe sowie 10 Sternchen - unsere Kleinsten.

Neben den drei Gruppenräumen, gibt es drei Nebenräume die wie alle Räume von allen Kindern genutzt werden können und als Rollenspielbereich, Snoezelraum und Bällchenbad eingerichtet sind, es gibt eine große Eingangshalle, zwei Schlafräume, eine Turnhalle, eine große Küche incl. Kinderküche.


Besonders schön ist unser großes Außengelände mit vielen Sträuchern, alten Obstbäumen und Kletterbäumen. Sie sind auch im Sommer herrliche Schattenspender.

 

zum Seitenanfang

 
Zeit